Edith Aregger

1971, lebt in Kriens

Edith Aregger ist in Gossau (SG) aufgewachsen. Sie arbeitete und lebte mehrere Jahre in Genf bevor sie ihre Berufslaufbahn im Dienstleistungssektor 2010 aufgab und an der Hochschule Luzern Design & Kunst (HSLU) Bildende Kunst zu studieren begann. Nach dem einjährigen Vorkurs absolvierte sie den Bachelor of Arts in Vermittlung von Kunst & Design mit Vertiefung in Bildender Kunst, wobei sie durch das Erasmus-Austauschprogramm während eines Semesters Fine Art an der Willem de Kooning Academy in Rotterdam (NL) studierte. Anschliessend entschied sie das Studium Master of Arts in Fine Arts Major in Art Teaching ebenfalls an der HSLU zu machen, welches sie Ende Juni 2017 erfolgreich abgeschlossen hat.

Open Door, 2018
Aussen-Installation im KKLB-Park beim Europawäldli im Landessender Beromünster
Holztüren aus einem Abbruchhaus

Losgelöst von ihrem ursprünglichen Standort erhalten die bunten Zimmertüren aus einem ehemaligen Mehrfamilienhauses in der Ausstellung „Open Door“ einen weiteren neuen Aussen-Standort. Schon einmal hat Edith Aregger im Museum 1 in Adligenswil ihre Türen installiert. Die Türen bespielen ein KKLB-Parkstück auf ungewohnte Art und Weise. Inmitten der Natur verlieren die alleinstehenden Türen ihren ursprünglichen Zweck. Alle Räume sind offen, schliessen weder ein noch aus. Entfremdet und irritierend rücken sie in den Fokus des Betrachters. Fehlende Wände werden erahnt und erzeugen im Kopf neue räumliche Vorstellungen. Die Türen auf der Museumsbrache sind beweglich und laden den Besucher ein, einzutreten und den Ausstellungsraum selber zu entdecken. Nicht nur physisch sondern auch metaphorisch übernehmen Türen im Alltag eine Schwellenüberschreitende Stellung.

Weitere Infos und Arbeiten von Edith Aregger findet man auf ihrer eigenen Webseite: www.editharegger.com