Monika Steiger

1984, Büron und Genf

Monika Steiger ist eine Designerin aus Büron mit Ausbildung und Berufserfahrung in der Schweiz und Norwegen. Nach mehreren Jahren Berufserfahrung hat sie den Master-Studiengang «Spaces and Communication» an der Kunsthochschule HEAD – Genève absolviert, wobei das Projekt «Wörterzettler» als Abschlussarbeit entstanden ist.

Die in drei Teilen gestaltete Ausstellung «Zwangspause» visualisiert verschiedene Aspekte der Thematik der erzwungenen, unfreiwilligen Pause aus der Sicht von Flüchtlingen. Sie werden aus ihrem gewohnten Umfeld entrissen und müssen sich an eine komplett neue Umgebung anpassen. Das Projekt ernährt sich von Situationen, die direkt aus dem Alltag der Flüchtlinge kommen. Ein Alltag, der so in der Schweiz nicht mehr besteht und durch eine Zwangspause abgelöst worden ist. Durch Freiwilligenarbeit mit Flüchtlingen wird der Inhalt der dreiteiligen Ausstellung gewonnen.

Der erste Teil der Ausstellung befasst sich mit der Frage, wie die Flüchtlinge ihre Zeit, von der sie hier in der Schweiz zu genügen haben, verbringen. Durch eine Befragung der Dorfbevölkerung in der Region Surental wurden unterschiedliche Antworten gesammelt. Zusammengekommen sind sehr positive, aber auch sehr viele negative Reaktionen. Mittels der Technik des Linolschnitts wurden die Aussagen unzählige Male gedruckt. Sie wurden verzerrt, verwischt oder verschwommen um zu einer anderen Aussage zu gelangen oder um teilweise vollständig zu verschwinden.

29.02.17 | Surseer Woche: «Monika Steiger macht «Zwangspause»»

Weitere Infos und Arbeiten von Monika Steiger findet man auf ihrer eigenen Homepage: www.monikasteiger.com