Mooni Sigrist

1980, Luzern

Mooni Sigrist ist in Adligenswil aufgewachsen. Nach einer handwerklichen Ausbildung und mehreren Lehr- und Wanderjahren hat sie 2010 ihr Studium in Bildender Kunst an der Hochschule Luzern abgeschlossen. Seit 2011 arbeitet sie in einem Gemeinschaftsatelier an der Güterstrasse in Luzern. Dort entstehen die meisten ihrer Arbeiten, die sich zwischen Zeichen, Zeit und Worten bewegen. Mooni Sigrist hat 2015/2016 von der Stadt Luzern ein Atelierstipendium in Genua erhalten.

Mooni Sigrist Werkbeschrieb «PAUSENLOS» im Aussenpavillon 4

3600 ist die Anzahl von Sekunden in einer Stunde. 3600 zusammengerollte, blaue Papiere befinden sich in einem durchsichtigen Kubus. Jedes Einzelne ist von der Künstlerin mit dem Wort PAUSENLOS bestempelt worden. Das Wort beinhaltet einerseits die Losigkeit; das Ohnepause sein. Andererseits ist ein Los ein Los und somit eine Chance auf den Gewinn einer Pause. Ob die Zeit schnell vergeht oder nicht, ist oft unberechenbar und das Glück nicht immer da, wo sie langsam verstreicht. Gerade dort, wo sie wie im Flug vergeht, trauert der Mensch ihr nach. Die Zeit ist eine Lotterie.

Das an eine Losbox erinnernde Objekt ist eigens für das KKLB entstanden. In der Ausführung stellte sich für die Künstlerin eine gewisse Pausenlosigkeit ein. Ab und zu hat sie aber blaugemacht. Versuchen auch Sie Ihr Glück und erwerben Sie ein PAUSENLOS im KKLB Shop.