Lebenslauf

Ich wurde 1961 im Zihlenfeldlöchli in Wolhusen geboren. Zusammen mit meinen sechs Brüdern bin ich dort umgeben von Schafen und der elterlichen Dachdeckerei Zihlmann aufgewachsen. Als gelernter Hochbauzeichner und Psychiatriepfleger bildete ich mich an der Kunstgewerbeschule Luzern und an der Hochschule der Künste in Berlin sowie bei allerlei Gelegenheiten zum Künstler weiter. Seit Mitte der Achtzigerjahre arbeite ich als freischaffender Künstler, anfänglich in Wolhusen und Berlin, heute in meinem Studios in Sursee, Beromünster, Fulda und Belp. Nach zahlreichen Museumsausstellungen betrieb ich von 2003 bis Ende 2010 das KKL Uffikon und den Tempelhof Uffikon. Dort erarbeiten wir über mehrere Jahre ein wunderbares Gesamtkunstwerk. Der Tempelhof Uffikon musste Ende 2010 aus politischen Gründen seinen Betrieb schliessen. Nun konzentriert sich mein Wetz-Team auf unser nächstes Grossprojekt: Das «KKLB » – Kunst und Kultur im Landessender Beromünster. Das KKLB ist heute nach zwei Jahren Betrieb eines der grössten und erfolgreichsten Kunst- und Kulturprojekte der Schweiz. Von Anfang an ist meine Frau Olivia Zihlmann als Mitarbeiterin in verschiedenen wichtigen Bereichen bei der «Firma Wetz» tätig. Zusammen mit dem Energieexperten Adrian Kottmann ist sie in der KKLB-Geschäftsleitung aktiv. Das «Studio Wetz Belp» wird vom Geografen Fredi Bieri betreut. Ich selber bin meistens im KKLB oder in meinem Hauptstudio an der Centralstrasse 18 in Sursee, wo auch die Büros von Hans Emmenegger (Direktions-Assistent vom Studio Wetz) sind. Der Direktor vom KKLB Silas Kreienbühl sowie sein Stellvertreter Fabian Zumbühl arbeiten im KKLB – Kunst und Kultur im Landessender Beromünster. Auch dort ist mein Chef-Assistent Marcel Schuler und der KKLB-Kultur- und Aussenminister Christian Vannay in Aktion. Auch im KKLB-Team mit dabei ist Peter Muri als Leiter der Energie-Akademie und Anita Vannay als Direktorin vom KKLB-Kunstkiosk.

Dank des grossen Erfolgs dürfen wir unser Team stetig erweitern. Das KKLB beschäftigt unterdessen sechszehn Kunstvermittler, die Führungen in zehn Sprachen durch das KKLB anbieten.

Allerhand Grüsse

Wetz

Wetz im Atelier