Wetz in der Waschküche (2009)

13.-29.November 2009

Kunst im Entlebucherhaus

Kunstschaffende aus dem Entlebuch und Gäste zeigen im Heimat-Museum ihre Werke: Regula Bieri | Ueli Bieri | Esther Brun | Philipp Brun | Angela Bucher | Bernhard Duss | Theres Kurt Erni | Andreas Felder | Moritz Hofer | Anita Lötscher | Trudi Meyer | Franz Röösli | Gaby Vögtli / Robert Wehrle | Wetz | Kerstin Zemp

Kommentar von Wetz zum Heimatmuseum im Entlebucherhaus

Das grosse „sehr verstaubte” Heimatmuseum, im 1915 erbauten damaligen amtlichen Kinderheim, ist eines von den schrägen Schweizer-Museen das ich schon lange Zeit liebe. Das Haus selber (es müsste jedoch vielerorts entrümpelt werden) ist schon für sich eine attraktive Sache. Der Eingang und das Treppenhaus sind schon fast erstklassige Architektur.

Später einmal möchte ich dort im Entlebucherhaus eine grosse Wetz-Ausstellung unter dem Titel «Wetz in der Entlebucher-Heimat» realisieren. Einen kleinen Eingriff (als quasi Muster) habe ich jetzt für diese Ausstellung «Kunst im Entlebucherhaus» schon einmal realisiert. Siehe «wetzairline»-Text weiter unten.

In dieser Ausstellung «Kunst im Entlebucherhaus» sind unter Anderen auch viele Arbeiten von regionalen «so genannten Hobby-Kunstschaffenden» zu sehen, was immer auch eine spannende Angelegenheit ist.

«wetzairline»-Text:

Wetz in der Waschküche im Entlebucherhaus in Schüpfheim

Mit der Häufigkeit des Waschens wird heute total übertrieben. Wir sind in der Schweiz die grössten Wasser- und Waschmittelverbraucher der Welt. Wir sollten wieder einen Blick in unsere Vergangenheit werfen. Noch unsere direkten Vorfahren haben die Kleider niemals so oft gewaschen wie wir es heute tun. Sie haben ihre Kleidungsstücke oft nur an die Luft gehängt und nachher wieder weiter getragen.
Wetz hat nun zusammen mit seiner Chef-Assistentin Esther Stalder und seinem Performance-Assistenten Sämi Schär ein ganz neues und schon jetzt erfolgreiches «wetzairline»-Gerät entwickelt.
Der «wetzairline» ist ein Kleiderauslüftungsgerät welches Mann oder Frau in jeder Wohnung einfach einbauen kann. Durch die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten des «wetzairline», setzt das Gerät, neben der direkten Nützlichkeit, auch einen wunderbaren Dekorationseffekt in die heute, für Wetz, oft zu kahlen Wohnungen.
Für die Ausstellung im Entlebuch realisierte das Künstlerstudio Wetz fünf «wetzairline»-Varianten (der Katholische, der Reformierte, der Verletzte, der Malerische und der Gefederte).
Diese «wetzairline»-Varianten werden im, auf das Thema «die grosse Wäsche» umgebauten, «Bauernkriegsvorführraum» präsentiert.

Federwaschpervormance