Otto Heigold

1943, lebt und arbeitet in Luzern

Otto Heigold ist 1943 in Uznach geboren und in Eschenbach, im Kanton St. Gallen, aufgewachsen. 1964 hat er im Lehrerseminar St. Michael in Zug die Ausbildung zum Zeichenlehrer abgeschlossen. In den Jahren 1970 bis 2008 war Otto Heigold als Professor an der Hochschule Luzern für Design und Kunst aktiv. Mehrmals hat er seine Lehrtätigkeit mit Aufenthalten zur Weiterbildung unterbrochen. So ging er 1996 ins Londoner-Atelier von der Stiftung Landis & Gyr. 2001 war er als Gastdrucker in der Lithowerkstatt der Stadt Eichstätt (D) tätig und wieder war er 2002 als Gastdrucker im Masereel Druckcenter Kasterlee (B) in Aktion.

Von Januar bis Dezember 2018 zeigt Otto Heigold seine Rauminstallation «BILDSCHRIFT SCHRIFTBILD».
Die 272 Bildobjekte hängen an den Wänden. Zwischen den Bildzeichen aber auch im ganzen Raum zeigt sich eine spürbare Vibration. Kein Element steht für sich allein. Jedes nimmt Bezug mit seinem Umfeld. So erzeugen alle Bildfragmente einen Bildklang. Heute mutiert der ehemalige Landessender Beromünster zum Bildsender. Sie sind eingeladen. Stellen Sie auf Empfang und hören Sie den individuellen Bildklang, nehmen Sie die Direktausstrahlung von der Sendestation KKLB wetz wahr.

29.03.18 | 041 Kulturmagazin: «Nur wer bei sich ankommt, kann etwas weitergeben» (Martina Kammermann)

Weitere Infos und Arbeiten von Otto Heigold findet man auf seiner eigenen Webseite: www.ottoheigold.ch