Europawäldli

Ein Luzerner Beitrag zum europäischen Kulturaustausch

In der Schweiz wird während der nächsten Jahrzehnte beim KKLB ein Europawäldli zugunsten der Kulturräume Europas angepflanzt. Das Europawäldli wächst im Laufe der Jahre zu einem Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung heran.

Am 16. Oktober 2018 wurden beim KKLB zwei weitere Bäume gesetzt, zu Ehren von:

  • Holland
  • Österreich

Am 23. Oktober 2017 wurden beim KKLB zwei weitere Bäume gesetzt, zu Ehren von:

  • Lichtenstein
  • Dänemark

Am 14. Oktober 2016 wurden beim KKLB zwei weitere Bäume gesetzt zu Ehren von:

  • Italien: im Speziellen für Ulrico Hoepli, dem Schweizer Verleger und Kulturvermittler, der rund 7’000 Werke herausgab und zu den wichtigsten Verlegern Italiens zählte; des weiteren für die Kunstmäzenin Peggy Guggenheim, deren Vorfahren aus dem Aargau kamen.
  • Spanien: im Speziellen für Donostia/San Sebastian, Kulturhauptstadt Europas 2016, und die baskische Stadt Gernika, die 1937 im spanischen Bürgerkrieg zerstört wurde. Picassos weltbekannte Gemälde “Guernica” erinnert an dieses Bombardement. Heute steht dort ein Friedensmuseum.

Am 14. Oktober 2015 wurden beim KKLB zwei weitere Bäume gesetzt, zu Ehren von:

  • Belgien
  • Frankreich

Am 14. Oktober 2014 wurden beim KKLB die ersten zwei Bäume gesetzt, zu Ehren von:

  • Schweden
  • Polen


Presseberichte:

Anzeiger Michelsamt (18.10.18)
Anzeiger Michelsamt (02.11.17)
Surentaler Bote (27.10.16)
Anzeiger Michelsamt (20.10.2016)
Luzerner Zeitung (17.10.2016)
Surentaler (29.10.15)
Surentaler (23.10.14)