Wechselausstellung

Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger

Vernissage 31. Dezember 2018 ab 16 bis 20 Uhr
Ausstellungsdauer 31. 12. 2018 – 01. 06. 2019

Für das Kunsthaus Sursee im Otto`s hat das Künstlerduo Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger ein artgerechtes Shopping inszeniert – als Beitrag zur politischen Unkorrektheit.
Das Künstlerduo arbeitet seit 1997 ortsspezifisch und gerne an aussergewöhnlichen Orten. 2003 vertraten sie die Schweiz an der Biennale von Venedig. Zu sehen waren ihre Arbeiten unter anderem im Museum Kunstpalast in Düsseldorf, im Museum des 21. Jahrhunderts in Kanazawa, in der Stiftsbibliothek St. Gallen, an den Biennalen von Sevilla, Sydney und Moskau sowie im Kunsthaus Bregenz und zuletzt 2018 im Museum Tinguely in Basel.

Für das Kunsthaus Sursee ist es ein grosses Glück, eine Ausstellung des Künstlerduos Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger ausrichten zu können.

Öffnungszeiten

Mo – Mi 08.00 – 18.30 Uhr
Do – Fr 08.00 – 20.00 Uhr
Sa 08.00 – 16.00 Uhr

Eintritt
Erwachsene CHF 1.00
Kinder CHF 0.20

kklb@wetz.ch I www.kunsthaus-sursee.ch

Vergangene Ausstellungen

Charles Moser
28. August bis 27. November 2018

Gorilla
Bei der Konzeption seiner aktuellen Ausstellung im Kunsthaus Sursee schlenderte Künstler Charles Moser durch die Otto’s-Filiale und entwickelte aus dem dortigen Warenangebot heraus eine Arbeit, die gesellschaftliche Fragen wie das Konsumverhalten ebenso zum Thema macht wie Rassismus.
Mit im Verkaufsladen feilgebotenen Produkten erzählt Charles Moser Geschichten, indem er die vorgefundenen Artefakte in einen neuen Kontext stellt. So stiess er mitunter auf einen fast einen Meter grossen Gorilla aus Kunststoff, den er sogleich in die Ausstellung integrierte. «Von vielen bedrohten Tierarten werden heute künstliche Duplikate angefertigt, an denen sich der Mensch erfreuen soll. Gleichzeitig ist es der Mensch, der dafür verantwortlich ist, dass solche Geschöpfe am Verschwinden sind», erklärt Moser. So ist der dem Warendschungel entrissene Gorilla denn auch im Ausstellungsraum nicht frei: Auf allen vier Seiten des Raumes sind Gitterstäbe angebracht, dahinter die vermeintliche Freiheit in Form von mit Dschungeldickicht bedruckten Duvets.
Dem Kunststoff-Gorilla hat Moser eine Wasserwaage in die Hand gelegt – ein Zeichen für die Intelligenz dieses aus Afrika stammenden Lebewesens. Doch an den Wänden angebrachte Tafeln mit Aussagen verschiedener Persönlichkeiten – von Franz Kafka bis hin zu Donald Trump – führen den Betrachter immer näher an einen kulturellen Diskurs, der auch Rassismus zum Thema macht. Anhand dieser Eindrücke kommt der Betrachter letztlich nicht drum herum, das Verhältnis der westlichen Welt zum afrikanischen Kontinent und seinen Bewohnern zu hinterfragen.

Wetz
17. April bis 7. August 2018

Wetz-Ausstellung im Kunsthaus Sursee
Die erste Wechselausstellung im Kunsthaus Sursee, für die Wetz himself verantwortlich zeichnete, machte sich schon beim Durchstreifen des Ladens bemerkbar. Überall an den Säulen in der Surseer Otto’s Filiale hingen weisse Texte mit Merksätzen, die zu einem inspirierteren Leben motivieren. Drinnen im Wechselausstellungsbereich vom Kunsthaus Sursee konzentrierte sich Wetz auf drei Werke: «Bilanz» war eine bittere Feststellung mit einer lebensfrohen Konsequenz. Die Videoarbeit plädierte für mehr «Unordnung und laisser-faire» im durchgetakteten Alltag. Das dritte Werk im weissen Raum materialisierte die Videoarbeit: Ein Theken-Objekt mit einer ordentlichen «Wetz-Unordnung» konnte da gekauft werden.
Die Kuppel im Wechselausstellungs-Bereich vom Kunsthaus Sursee hatte Wetz blau gestrichen und mehrschichtig materialisiert. Mit dem güldenen Krimskrams und den Wetz-Schafen, die er hier nicht naturnah aber glückselig weiden liess, hob die Ausstellung erst richtig ab. «Eine Herde weisser Schafe ist mein Königreich, und die kleine Hütte mein Palast», hatten die Besucher bei der Eröffnung zusammen gesungen. Dort wurde endgültig klar, was damit gemeint war.

Verantwortlich für die Wechselausstellungen in der KKLB-Filiale Kunsthaus Sursee ist die Künstlerin Kathrin Rölli und die Chef-Assistentin von Wetz Marlene Jost. Vor Ort sind die Otto’s-Filialleiterin und Kunsthaus-Sursee-Direktorin Jeannette Woodtli und die Otto’s-Angestellte und Kunsthaus-Vize-Direktorin Dafina Pepaj für die neue Kulturstätte verantwortlich.